red-butterfly

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    9.244
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    60

red-butterfly last won the day on January 11

red-butterfly had the most liked content!

Ansehen in der Community

794 Excellent

Über red-butterfly

  • Rang
    Sponsor 2013
  • Geburtstag 05.08.1984

Profile Information

  • Geschlecht
    weiblich

Adresse

  • Wohnort
    Baden-Württemberg
  • PLZ
    00000
  • Bundesland
    Baden-Württemberg

Rund um die Familie

  • Kinder
    2 Kinder
  • Schwanger
    Nein
  • Kinderwunsch
    trifft auf mich nicht zu
  • Familienstand
    Paar
  • Kontakt:
    Schreibt mir bitte nur im Forum
  1. Einschulung 2018

    Da ist so ein großer Schritt wie die Einschulung natürlich belastend. Da würde ich auch noch keinen Ranzen kaufen und das Thema Schule möglichst vermeiden. Ich wünsche Jack, dass er sich beim Start nicht allzu schwer tut. Bei Ben finde ich es schon manchmal schade, dass er sich da oft selber im Weg steht. Denn im Nachhinein findet er Ausflüge, Urlaube und andere Dinge auch immer toll.
  2. Einschulung 2018

    Bens Charakter geht auch in die Richtung - neue Situationen werden vermieden, selbst auf Ausflüge/ Urlaube will er nicht mit wenn wir dort noch nie waren. Wohingegen Emilia bei allem Neuen direkt dabei ist und sich so auch in der Schule, obwohl sie das einzige Kind aus einem anderen Kindergarten war, schnell eingelebt hat. Bei Ben denke ich, wird das anders werden. Deshalb auch die kleine Dorfschule, mit dem Risiko das er irgendwann wechseln "muss". Gibt es bei euch eine Kooperation mit der Schule und Schulbesuchen für Jack? Schon mal alles gesehen zu haben, hilft ihm vielleicht etwas.
  3. Playmobil - Alternativen?

    Wäre eine Station aus Holz eventuell eine Alternative? So haben wir es gelöst als Ben die Ritterburg von Playmobil wollte. Ich hab dazu mal eine diy Idee bzw. ein IKEA Hack gesehen - aus einem kleinen Billy Regal und Sticker (oder Wandtattoos). Ich schau mal, ob ich es noch finde.
  4. Der etwas andere Namensvorschlag - Puppe

    Hier heißt die einzige Puppe im Haus Lola. Die Puppen meiner Nichte heißen Polly, Elli, Nele und Baby - da gingen ihr wohl auch die Ideen aus
  5. Gute Kinderbücher?

    Mein Sohn findet die Superleser von Lego Ninjago und Nexo Knights auf jeden Fall toll. Ich denke, das sie einen Lego Fan bestimmt zum Lesen motivieren. Bei uns wird es für die Große auch den neuesten Band der "Schule der magischen Tiere" geben. Dazu der erste Band "Der zauberhafte Wunschbuchladen" und ein neues "Lola" Buch. Das ist gerade voll ihre Richtung von Büchern, die sie gerne mag. In der Schule möchte sie nach den Ferien "Funklerwald" vorstellen. Das Buch mögen beide Kinder total. Der Kleine wird von der großen Schwester ein Ninjago Buch bekommen. Außerdem "Mach die Biege, Fliege" (weil er das Adventskalenderbuch "Du spinnst wohl!" so toll findet) und "Professor Knacks Erfindungen außer Rand und Band".
  6. Einschulung 2014

    So langsam geht es für unsere Kinder nun wirklich in Richtung der weiterführenden Schulen.... Wir hatten gestern die erste Info-Veranstaltung, im November findet das erste Beratungsgespräch mit den Klassenlehrern statt, bis 10. Februar müssen die Zeugnisse raus, Anfang März finden die Schnuppertage an den Schulen statt und dann wird auch schon direkt angemeldet. Da meine Tochter im 4. Schuljahr die Schule gewechselt hat und nun schon am Campus der Realschule und des Gymnasiums unserer Stadt ist, kann ich verstehen, dass sie auch gerne dort weiter zur Schule gehen möchte. Dies schränkt uns in unserer Auswahl leider sehr ein. Damit haben wir uns nun jedoch abgefunden, nach der 10 Klasse könnte sie immer noch je nach Neigung und Interessen z.B. auf ein berufliches Gymnasium wechseln. Trotzdem finde ich diese Entscheidung schwer. Hoffentlich wird es beim zweiten Kind leichter. Wie sieht es bei euch aus? Gab es schon Gespräche oder ist die Entscheidung vielleicht auch schon längst gefallen?
  7. Einschulung 2018

    Durch den akuten Lehrermangel im Grundschulbereich ist hier an einigen Grundschulen Land unter. Meine Schwägerin unterrichtet aktuell 30 Erstklässler in ihrer Klasse. In die Parallelklasse gehen ebenfalls 30 Schüler. Sie sagt selber, dass sie so nicht auf jeden Schüler eingehen kann und nicht mit dem Lehrplan durch kommen wird. Die Parallelklasse meiner Tochter (4.Klasse) wird sobald die Klassenleherin in wenigen Wochen in den Mutterschutz geht keinen Ersatz bekommen - da es einfach keine Lehrer gibt. Wie es nächstes Jahr aussehen wird.... wahrscheinlich nicht besser. Dies erleichtert und eine Entscheidung auf jeden Fall nicht.
  8. Mein kleiner Sternenhimmel

    NEIN! Das darf einfach nicht wahr sein Es kann doch nicht sein Es tut mir so wahnsinnig leid Mir fehlen die Worte.
  9. Einschulung 2018

    Sehr kleine Schulen haben leider auch echt Nachteile. Das haben wir nun erfahren müssen. Wir wissen immer noch nicht welche Schule es werden wird. Deshalb wird Ben zunächst auch keine Kooperation haben. Er freut sich jedoch auf die Vorschule im Kindergarten, die aktuell aus Erziehermangel noch nicht statt finden kann. Deshalb ist für ohne gerade alles etwas doof. Am Freitag war die Untersuchung vom Gesundheitsamt. Malen wollte Ben nicht bzw nur ein mini kleines Strichmännchen. Seine Worte dazu, "Es gibt zwei Möglichkeit. Dieses Strichmännchen oder ein hässliches anderes Männchen" Naja, fand die Dame nicht so gut auch nicht, dass er sonst nichts malen wollte. Bin mal gespannt was auf seiner Beurteilung steht. Schulranzen würde er auch jetzt schon kaufen, aber die Schultüte ist noch wichtiger
  10. Ich nehme ca 1/2 Würfel frische Hefe. Eher etwas weniger, da ich den Geschmack von Hefe nicht mag. Erwärmen deshalb jedoch das Wasser + Hefe + Salz und etwas Zucker kurz in der Mikrowelle da die Hefe dann besser aufgeht. Nimmt man mehr Hefe ist das bestimmt nicht notwendig. Durch die Karotte und den Apfel wird das Brot sowieso schon locker und saftig. Klappt auch mit geraspelter Zucchini.
  11. Weil ich es gerade wieder in den Ofen geschoben habe. Ein Rezept für ein kleines, saftiges Brot. 200g Dinkelvollkornmehl, 100g Dinkelmehl, 200ml Wasser, 50g geriebene Karotte + 50g geriebener Apfel, Hefe, ein paar Haferflocken, Salz Oder eben die doppelte Menge für ein normales Brot. Ich backe es jedoch lieber frisch und da es mit 1/3 Nicht-Vollkorn am Besten schmeckt, gibt es das Brot auch nicht sooft. Odessa, meine Schilddrüse spielt immer mal verrückt und die Problem werden in meiner Familie weiter gegeben. Bens Schilddrüse ist vergrößert und er nimmt sehr schnell zu. Ich möchte nicht, das er dadurch Probleme bekommt.
  12. Mein kleiner Sternenhimmel

    Dom, ich drücke euch so unglaublich fest die Daumen!!!
  13. Ganz ehrlich, wenn mein Mann unterwegs oder bei der Arbeit ist, bringt er auch oft ein Glas von McD mit.... Aber Zuhause ist er zum Glück voll und ganz dabei und lobt neue Rezepte. Vor allem jedoch bestimmt weil der Kinderarzt uns zu einer Ernährungsumstellung geraten hat und er als Papa natürlich nicht will, dass sein Sohn krank wird. Bei euch haben eure Jungs ja keine Probleme da ist es dann schwieriger "nur" weil die Frau will gewohntes zu ändern.
  14. Eva, wenn ich Zuhause bin kann ich dir mal ein Rezept für einen ganz tollen Kuchen schicken. Der ist so lecker und duftet so gut, dass er eigentlich gleich direkt warm gefuttert wird
  15. Odessa: Wir hatten zu Beginn der Ernährungsumstellung auch zunächst Probleme bei einigen Getreidesorten. Der Körper musste sich wohl erst einmal umstellen. Oder sind bei dir die Probleme wirklich langfristig, dauerhaft? Auch bei der Zuckerentwöhnung hatte besonders ich Probleme mit Kopfschmerzen und der Verdauung. Nun ist jedoch alles gut und was ich besonders merke ist ein verbesserter Schlaf. Wir essen Zuhause keinen Weizen mehr, Getreide möglichst in ursprünglicher Form und immer Vollkorn, möglichst keine nährstofflose Zutaten, keinen raffinieren Zucker, wenig tierische Produkte - also "hochwertig" und "clean". Hoffentlich dann auch bald mit Obst und vor allem Gemüse aus dem eigenen Garten. Angefangen haben wir mit einer Ernährungsberatung (mein Sohn und ich haben ganz arg Probleme mit den Schilddrüsenhormonen), ein gutes Koch- und Backbuch mit schnellen und familientauglichen Rezepten ohne zig verschiedene Zutaten gekauft und nun ist es ganz normal in den Familienalltag übergegangen. Im Kindergarten und Schule essen die Kinder leider weniger gesund. Und das merke ich bei ihnen abends dann oft. Auch wenn wir essen waren oder sie bei Oma & Opa gegessen haben tut es ihnen nicht gut. Leider lassen sich diese Dinge nicht vermeiden, da wir auf die Betreuung angewiesen sind. Aber es zeigt mir, dass wir Zuhause auf dem richtigen Weg sind. Zum Frühstück machen wir oft Porridge (kann man gut abends vorbereiten indem man das Getreide quellen lässt und es warm oder kalt essen), selbstgemachtes Granola (einmal machen, hält dann ewig in einem Glas) am Wochenende auch Pfannkuchen aus Dinkellvollkorn- und Hirsemehl mit Obst oder Chia-Marmelade ohne Zucker (hält nicht so lange wie Marmelade mit Zucker ist jedoch gerade auch gefrorenen Früchten schnell frisch zubereitet) Snacks oder was die Kinder in Schule und KiGa mitnehmen (Quinoa-Muffins mit Gemüse, Müsliriegel, Kekse...) mache ich immer auf Vorrat. Alles andere passt einfach nicht in einen Familienalltag. Auch Hauptspeisen müssen oft schnell gehen, da haben sich Dinkellvollkornspätzle mit Gemüse (und Schafstkäse), Gemüse-Hirse-Taler, One-Pot Rezepte, Hirse mit Maisgemüse, Grünkernbratlinge, Bulgur mit Gemüse, Buchweizen- und Dinkelpfannkuchen gefüllt mit Schafskäse... bewehrt. Geht alles schnell, ist gesund und man kann so viel davon essen wie man möchte. Denn meine Kinder essen sehr gerne und das mit Genuss. Sollen sie auch. Nur eben das was ihnen gut tut und ich habe das Glück, dass sie die Ernährungsumstellung gut angenommen haben.