Hibbel35

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    360
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

10 Gut

Über Hibbel35

  • Rang
    Student
  • Geburtstag 06.04.1977

Profile Information

  • Geschlecht
    weiblich

Adresse

  • Land
    Germany

Rund um die Familie

  • Kontakt:
    Per Email als auch im Forum erreichbar
  1. er hat da doch nicht wirklich geschlafen, hey voll das Missverständnis! er ist ´nach seinem Mittagsessen eingeschlafen und hat dann 30 Min dort sein Mittagsschläfchen gemacht, im Reisebett seines Cousins der dort öfter übernachtet. Er kennt logisch seine Großeltern gut und war auch schon oft mit mir dort, nur noch nicht alleine über Nacht würde ich ihn niemals vor einem Jahr woanders lassen, wenn überhaupt *auchGluckebin*
  2. Hallo, also "ins kalte Wasser geschmissen" habe ich ihn ja nun nicht. Seit er auf der Welt ist sieht er Oma und Opa 1x in der Woche, mal sind sie bei uns, mal fahren wir hin, immer so 2-3 Stunden. Jetzt war es halt das erste mal dass ich weg bin. Wenn ich den Raum verlasse für 10 Minuten interessiert ihn das gar nicht, haben wir schon öfter gemacht, auch der Opa verlässt oft den Raum mit ihm und läuft durch die Wohnung, das macht ihm ja auch nichts. Einmal ist ja immer das erste mal, und diesmal war ich nur 40 Minuten weg von denen er 20 Minuten geschlafen hat würdet ihr es am Mittwoch einfach nochmal testen? was wäre da die Grenze wo ich mich anrufen lassen soll falls er weint und sich nicht beruhigt kriegt?
  3. Hallo Zusammen, mein Kleiner ist nun 5 Monate alt und letzte Woche war es soweit, Mama hatte einen Arzttermin und Papa musste arbeiten. Nun ist unser Futzi zum ersten Mal alleine bei Oma und Opa geblieben (ich habe es vorher nicht übers Herz gebracht ihn allein zu lassen ) Anfangs lief es super, wir sind wie immer hin, er spielte mit beiden, abwechselnd auf dem Arm, er fremdelt eigentlich auch nie, kam bislang 2-3 mal kurz vor...dann gab es Mittagessen für die Erwachsenen und promt wurde er müde, Opa hat dann auf sein warmes Essen verzichtet und den Kleinen solange rumgetragen bis er eingeschlafen ist und hat ihn dann nebenan ins Reisebettchen schlafen gelegt. Ich bin dann zwischenzeitlich zum Arzt gefahren. Er wurde dann nach 30 Minuten wach, hat auch erst im Bettchen gebrabbelt und ist langsam wach geworden (er kannte den Raum und das Bettchen bislang nicht!) dann kam Opa rein und hat ihn auf den Arm genommen, 2 Runden durch die Diele gedreht und erzählt und dann fing er an zu weinen und ließ sich nicht mehr beruhigen, Schnulli doof, Windel doof, Oma&Opa doof, alles doof weil Mama weg Das ging dann 20 Minuten bis ich wieder da war und als ich rein kam hat er sich um meinen Hals geklammert und richtig geschluchzt das hielt auch bestimmt noch 15 Minuten an, daran hab ich gemerkt dass er vorher richtig geweint haben muss, mir hat es das Herz zerissen! Jetzt kommt mein Problem, ich war ja grad mal 40 Minuten weg, am Mittwoch habe ich einen erneuten Termin der aber ca. 1.5 Std geht, ihr könnt euch vorstellen, mir graut es danach. Es soll eigentlich ein Entspannungstermin sein, aber wenn ich daran denke wie sehr mein Kleiner in der Zeit leiden könnte ist da nix mit Entspannung andersrum muss er das doch auch lernen, nur wie? Oder meint ihr es lag daran dass er nach dem wach werden die Mama vermisst hat? Dann darf er am Mittwoch einfach vorher nicht einschlafen? Mich würde mal interessieren wie andere das machen wenns Baby zum ersten Mal woanders bleibt... Vielen Dank im Voraus
  4. Abtreibung ja oder nein?

    Hallo Fleur, ich finde das wichtigste an deiner Geschichte ist dass du dich ganz dringend von diesem Menschen trennst. Er ist sich selbst der Wichtigste und mit Liebe hat das alles nicht wirklich was zu tun!!! das zweitwichtigste ist, dass dir einfach bewusst wird dass du immer Kinder wolltest, du fast 33 Jahre alt wirst und es sein kann, dass wenn du jetzt abtreibst, du nie wieder schwanger wirst weil a) entweder nie der richtige Partner in der noch verbleibenden Zeit auftaucht der Kinder will oder bei der OP was passiert dass eine weitere SS unmöglich macht. Ich selber wollte immer Kinder und hatte mein Leben lang aber immer Partner die keine Kinder wollten, erst vor knapp 3 Jahren habe ich meinen jetzigen Partner kennengelernt der auch Kinder wollte und so bekomme ich jetzt mit 36 mein erstes Kind. ich persönlich glaube an das Schicksal und denke, dass du nicht ohne Grund schwanger geworden bist, und nein, ich bin nicht esotherisch angehaucht ich habe 2 Freundinnen die jeweils ihr Kind mit Partner bekommen haben aber mittlerweile alleinerziehend sind, einfach ist das sicher nicht, auch die Männersuche ist eher erschwerlich! aber beide sagen, dass ihre Kinder das schönste sind was ihnen je passiert ist und dass sie es jederzeit wieder so tun würden (beide haben sich von ihrem Mann getrennt) ich hoffe du triffst für dich die richtige Entscheidung, ich wünsche dir viel Glück!
  5. Wo schläft euer Baby im ersten Jahr?

    Danke euch Allen fürs mitmachen wir werden jetzt versuchen von vorn herein das Kinderzimmer zu nutzen, haben aber zur Not den Stubenwagen der dann für 2-3 Monate eingesetzt werden kann um bei uns im Schlafzimmer zu schlafen. Wir werden einfach abwarten wie es kommt
  6. Wo schläft euer Baby im ersten Jahr?

    ich sollte vielleicht dazu erwähnen, dass es bei uns wenn so aussieht, dass wir einen Stubenwagen neben mein Bett stellen würden, aber ein schlafen im Elternbett bei uns nicht in Frage kommt und ein Beistellbettchen nicht geht da wir ein Wasserbett haben und sich dieses nicht befestigen liesse. Desweiteren haben wir uns für ein Angelcare mit Bewegungsmelder entschieden und hätten so auch im Fall des eigenen Zimmers volle Kontrolle über die Atmung.
  7. Wo schläft euer Baby im ersten Jahr?

    Hallo Zusammen, bei uns stellt sich grade die Frage, ob unser Zwerg das erste Jahr mit im Elternschlafzimmer schläft oder von Anfang an in seinem eigenen Zimmer. Hier gehen die Meinungen im Freundes und Familienkreis weit auseinander! Während die einen sagen, dass man viel ruhiger schläft wenn man vom Zwerg nicht jedes Geröchel mitbekommt, umgekehrt genauso, der Zwerg würde öfter wach werden durch die Geräusche der Eltern, so hat man bei den anderen Meinungen das Gefühl man sei Rabeneltern wenn man mit dem Gedanken spielt das Kind von Anfang an an sein Bett und Zimmer zu gewöhnen. Mich würde daher mal intreressieren wie Ihr das handhabt und gerne dann auch ein Statement warum