fraulehrerin

Sponsoren 2010
  • Gesamte Inhalte

    16.523
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    2

fraulehrerin last won the day on October 11 2014

fraulehrerin had the most liked content!

Ansehen in der Community

488 Excellent

Über fraulehrerin

  • Rang
    Sponsor 2010
  • Geburtstag 19.02.1981

Profile Information

  • Geschlecht
    weiblich
  • Interessen
    Anna Katharina
    für anderes bleibt wenig Zeit

Adresse

  • Wohnort
    ein kleines Häuschen auf dem Land
  • PLZ
    00000
  • Bundesland
    Bayern

Rund um die Familie

  • Beruf
    Lehrerin
  • Kinder
    3 Kinder
  • Kindergeburtstag
    09.06.2009, 22.05.2011, 06.11.2014
  • Schwanger
    Nein
  • Kinderwunsch
    keine mehr
  • Familienstand
    Verheiratet
  • Kontakt:
    Schreibt mir bitte nur im Forum

Letzte Besucher des Profils

1.867 Profilaufrufe
  1. Erkenntnis des Tages...

    Erkenntnis des heutigen Tages: Meine Kinder sind eindeutig Landpomeranzen. Die kennen nicht mal Piercings, Tattoos und bunte Haare. Heute am Weiher: "Mama, guck mal, die Frau hat einen Ohrring im Nackebutz!" (Bauchnabelpiercing - Umschreibung des Mittleren) "Mama, Mann anmalt. Dudu sagen." (der Kleine hat einen Tätowierten Mann gesehen) "Mama, spinnt der, der hat sich untenrum alle Haare wegrasiert und oben sind sie orange. Das schaut ja aus wie ne Kreuzung aus Pumuckl und nem Gockel. So kann man doch nicht rumlaufen." (Kommentar der Großen zu nem Jugendlichen im Punk Look)
  2. Einschulung 2017

    Wow, der 15.8. ist ja schon richtig bald! wir haben jetzt erst mal 6 Wochen Ferien vor uns. Am Freitag war der Rauswurf aus dem Kindergarten (für die Mamas ziemlich tränenbelastet). Den Schultütenrohling hab ich hier noch unbearbeitet liegen und über die Füllung hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht.
  3. Achtet ihr auf regionale Produkte

    Seit wir Kinder haben, bin ich da auch sehr wählerisch. Ehrlich gesagt hat mich da meine Hebi ziemlich geprägt, weil die Frau einfach viel Vernünftiges zu Sagen hatte. Beim Einkaufen achte ich darauf, alles möglichst saisonal undregional zu kaufen (auch Getränke kommen bei uns nur in Glasflaschen und von einer der umliegenden Brauereien auf den Tisch), auch wenn es den Geldbeutel stärker beansprucht. Was an Gemüse nicht aus dem Garten kommt, kaufe ich auf dem Wochenmarkt. Da ist es enorm praktisch, dass es in der Nähe eine Pyrolyseanlage gibt, mit deren Abwärme Gewächshäuser geheizt werden. Das heißt, diese Gärtnerei hat relativ früh im Jahr auch mal Tomaten, Gurken oder Paprika. Darüber freut man sich dann nach dem langen Winter schon. Und durch die "erzwungene" Abwechslung auf dem Speiseplan essen meine Kinder so ziemlich alles an Gemüse (selbst Rosenkohl oder Steckrüben), weils halt nichts anderes gibt im Winter. Gerade beim Brot finde ich sogar, dass es im Endeffekt günstiger kommt, weil unser Bäcker das Sauerteigbrot verhältnismäßig billig anbietet, es aber handwerklich so gut macht, dass man es auch nach 3 oder 4 Tagen noch locker essen kann. Die einzige Ausnahme bei Lebensmitteln sind fettarme Milch und Sahne. Die hat unsere Käserei "ums Eck" nicht, die kaufe ich von Berchtesgadener Land, weil die den besseren Milchpreis an die Bauern zahlen, als Ehrmann, Müller etc, die hier in der Nähe liegen. Fleisch aus dem Supermarkt würde ich nie kaufen, da habe ich lieber nur am Wochenende welches auf dem Teller und esse weniger Wurst, die dann dafür vom Metzger kommt. Lieber spare ich an anderer Stelle - wobei ich damit auch etwas sinnvolles tue. Klamotten und Spielzeug für die Kinder kommen hier in 90% der Fälle nämlich vom Flohmarkt oder anderen "Gebraucht-Bezugsquellen". Auch für mich kaufe ich vieles inzwischen Second-Hand, um den Geldbeutel zu entlasten und den Müllberg etwas zu verkleinern. Ein positiver Nebeneffekt fällt mir auch noch auf. Wir brauchen für unseren Haushalt mit 5 Personen und Katze nur eine 60l Restmülltonne und können darin im Winter sogar noch die Kachelofenasche mit entsorgen bzw. stellen sie im Sommer auch mal nur gut halb gefüllt raus.
  4. Einschulung 2014

    Das habe ich bei mir daheim ganz anders erlebt leider. Wir wollten eine Musikschule mit Hilfe der Gemeinde auf die Beine stellen mit qualifiziertem, aber bezahlbarem Unterricht und guter Nachwuchsförderung für alle Musikvereine der VG (immerhin 5 Stück und noch evtl 2, die profitiert hätten). Der Gemeinde war das zu teuer und der Rektor der Realschule hat darin seine Chance gewittert, das Geld, das die Gemeinde investieren wollte, an sich zu ziehen. Jetzt läuft die Musikschule über die Realschule, die Vereine bleiben außen vor - die Schüler werden nicht auf die JuKa oder Bläserprüfungen vorbereitet, es werden massiv Instrumente wie Keyboard und E-Gitarre beworben etc - uns bricht der Nachwuchs weg und die Ausbildung ist mies, weil man nur Lehrer bekommt, die das als Durchgangsstation sehen und sich nicht rein hängen oder so schlecht sind, dass sie nix anderes kriegen. Was für uns abfällt, wenns je bei uns ankommt, ist schlecht ausgebildet und teilweise kaum tragbar. Oder es läuft so, dass wir dann nach 2 Jahren ausbügeln dürfen, was vorher verbockt wurde, wenn die Eltern merken, dass es nix taugt. Meine Erfahrung ist übrigens, dass viele Eltern den Unterricht gar nicht mitten am Nachmittag haben wollen, weil die Kinder bzw. sie selbst dann ja so angebunden sind und man nix ausmachen oder spontan unternehmen kann. Ich darf dann immer in den Abendstunden gucken, wie ich meine Schüler und meine Kinder unter einen Hut bekomme. Vor 16.00 scheint an Körperverletzung zu grenzen.
  5. Einschulung 2014

    Und genau dadurch gehen die Vereine kaputt. Die Kinder haben keine Zeit mehr, sich im Vereinsleben zu engagieren, werden von der Schule vereinnahmt und die Eltern finden es tierisch praktisch, weil es billiger ist und keine Aufwand mehr für sie. Wenn man dann aber grade in kleineren Städten und Gemeinden mal überlegt, was die verschiedenen Vereine alles leisten, dann wird das auf Dauer für die Kommunen ganz schön teuer. Außerdem geht so vieles kaputt, was über Jahrzehnte und länger gewachsen ist. Das find ich schlimm.
  6. Einschulung 2014

    Genau so war es in Bayern ja früher auch. Diese gemeinsamen Jahre für HS und RS abzuschaffen, war mit das Blödeste, was man machen konnte.
  7. Einschulung 2014

    Genau die selbe Idealvorstellung hätte ich für meine Tochter auch (wir haben ja noch ein Jahr länger Zeit). Unsere Mädels scheinen sich in diesem Punkt recht ähnlich zu sein. Und ich sehe zwar, dass Anna unglaublich fit und weit ist - sie will keine Klasse überspringen, ich bin ich nicht begeistert, jetzt sitzt sie halt in Mathe in der 3. und den Rest in ihrer Klasse. Lieber eine sehr gute Realschülerin, die ohne Anstrengung durch die Schule kommt und dann ihren Weg wählen kann (heute steht einem ja alles offen). So sehe ich das als Mama und als Lehrerin. Denn das Gymnasium ist mittlerweile eine sehr anstrengende Lachnummer geworden. Die Schüler büffeln bis zum Umfallen und können trotzdem viel weniger, weil mit den Noten nur so um sich geworfen wird. Kolleginnen meinten, die Schüler, die heute ein schlechtes 1er Abi machen, waren zu unserer Zeit noch Kandidaten für eine 3 vor dem Komma.
  8. Dom, was ist den Babe? Sagt mir gar nichts? Ich liebäugle ja auch immer mit so nem Teil, aber Männe sind die zu teuer.
  9. Eingewöhnung im Kindergarten

    Du schreibst, dass dich die Situation sehr belastet. Das ist verständlich, denn 1. möchte man als Mama ja nicht hören, dass das eigene Kind aus dem Rahmen fällt und 2. ist das Ganze so wie es läuft anstrengend und stressig für dich. Lass dir erst mal nichts einreden und dich nicht verrückt machen. Du musst sicher kein schlechtes Gewissen haben, du bist nicht in einer Situatin, in der du dich oder deinen Sohn in irgendeiner Weise verteidigen müsstest, weil ihr etwas falsch gemacht habt. So, wie du dein Kind beschreibst, ist es in den meisten Bereichen völlig altersangemessen und normal. An der Sache mit der Sprache bist du ja durch die Frühförderung auch schon dran, das kann sich recht schnell geben, wenn ihr da was unternehmt. Alles andere ist einfach normal (welcher Zweijährige ist komplett sauber?). Dein Sohn muss sich in der Gruppe ja erst mal zurechtfinden. Da ist es in dem Alter nicht ungewöhnlich, dass er zuhaut. Er muss das richtige Verhalten noch lernen. Und das ist die Aufgabe der Erzieherinnen, nicht deine (zumindest nicht in dem Maße und nicht im Kindergarten). Für ihn ist alles neu, spannend, unbekannt, klar, dass er da schnell mal die Beschäftigung wechselt, weil er etwas spannenderes entdeckt hat. Außerdem bezahlst du für den Kindergartenplatz, also hast du auch gewisse Rechte. Die Forderungen der Erzieherin sind dir gegenüber schon fast unverschämt. Zudem widersprechen sie jedem zeitgemäßen Modell der Eingewöhnung. Ich würde allerdings überlegen, ob in dem KiGa evtl schon von oben her etwas schief läuft. Wie sieht der Betreuungsschlüssel aus? Ist es der Erzieherin überhaupt möglich, sich um deinen Sohn auch nur ansatzweise zu kümmern, oder muss sie dafür die Aufsicht über die anderen Kinder vernachlässigen (z.B. wenn sie zum Wickeln gehen müsste). Sollte das der Fall sein, dann ist es eine Überlegung wert, die Sache gleich abzubrechen und eine andere Einrichtung zu suchen.
  10. Mcneill ergo light 912

    Eigentlich wollt ich im Laden nur mal gucken und ihn ein paar live anschauen lassen und mir den Ergo Light mal näher betrachten. Er hat dann einen Scout Buddy gefunden, der ihm super gefallen hat (rot mit Fußball, nicht so kitschig) und da er ein großes Kind ist auch gut sitzt und auch noch sitzen wird, wenn es so weit ist. Ich hab dann angefangen, gebraucht nach diesem Modell zu schauen und es bei ebay Kleinanzeigen gefunden. Damit hatte sich die Suche dann gleich erledigt.
  11. Mcneill ergo light 912

    So, das Thema hat sich erledigt, wir haben nun einen anderen Ranzen.
  12. Mcneill ergo light 912

    Nein, erst im nächsten Jahr, aber er soll den Ranzen vom Christkind bekommen. Die Zeit rast trotzdem.
  13. Den starken Wunsch nach einem dritten Kind kann ich absolut nachvollziehen. Auch die Diskussionen sind mir nicht unbekannt (mein Mann hat sich nach langem Hin und Her dann doch überzeugen lassen). Vor Allem bei Mamas in deiner Situation, die ihre Großen als Babys gar nicht "genießen" konnten, kommt das doch oft nochmal auf. Ich kenne da in meinem Umfeld so einige, bei denen es so war. Irrational ist dein Wunsch meines Erachtens überhaupt nicht. Klar, du hast zwei gesunde Kinder, aber warum sollst du dir nicht noch ein drittes Kind wünschen dürfen? Welche Lebenssituation ist die, in der der Wunsch nach einem (weiteren) Kind denn passend wäre? Der finanzielle Aspekt ist doch immer da. Männer, die so gut verdienen, dass das alles reibungslos klappt, die sind dafür als Papas nie greifbar - ist das besser? Bei allen anderen Familien muss geknappst werden, oder sie sind Erb-, Lotto- oder sonstige Millionäre. (mein Argument war übrigens, dass ein Drittes ja quasi nix kostet, weil ja alles schon da ist ;-) ) Der berufliche Aspekt im Hinblick auf deine Laufbahn ist auch für so ziemliche jede Mama ein Punkt, der nie so richtig passt. Erst will man vielleicht mal ein paar Jahre Berufserfahrung sammeln, schon allein wegen später. Dann steht evtl ein Karrieresprung oder ähnliches an, oder man hat eben den Job gewechselt etc. Oder nach Kind 1 oder 2 eben erst wieder angefangen, zu arbeiten. Und mit jedem Kind wird man unflexibler für den zukünftigen Arbeitgeber. DER richtige Zeitpunkt ist dann, wenn es für euch als Familie stimmig ist, egal, was außen herum los ist. Es kann alles immer irgendwie passend gemacht werden, alles geht irgendwie, wenn es in der Familie passt. Und das andere Thema ist dein Ref. Warum musstest du denn abbrechen? Noch dazu, kurz vor Ende? Und warum kannst du in deinem Beruf nicht trotzdem arbeiten - vor Allem beim momentanen Lehrermangel? Wenn du ein paar Abstriche machst bzw. dich etwas anderweitig umschaust, kannst du doch bestimmt etwas finden, dass zu dir passt. Evtl auch durch eine Weiterbildung in der Elternzeit vom dritten Baby.
  14. Mcneill ergo light 912

    Ja, die sind wohl unterschiedlich und bei allen anderen Versionen habe ich auf der Homepage eine Innenansicht gefunden, nur bei dem eben nicht.
  15. Mcneill ergo light 912

    Hat von euch vielleicht jemand einen Ranzen der Serie Mcneill ergo light 912? Meinem Sohnemann gefällt das Auslaufdesign mit den Piraten sooooo gut, ich finde aber im Internet nirgendwo ein Bild, auf dem man das Innere des Ranzens vernünftig anschauen kann. Nun wüsste ich gern, ob es in dem vorderen Innenfach noch kleine Fächer für Geldbeutel etc gibt, oder ob der Ranzen wirklich nur dieses große Innenfach mit dem "Spanngurt" und dann kleinere Innenfach vorne hat. Das finde ich nämlich furchtbar unpraktisch und damit würde das Modell schon mal raus fallen und wir müssten ihm schonend was anderes unterjubeln.